Hoffnung für Manilas Straßenkinder

Unser diesjähriges Weihnachtsprojekt führt uns in die philippinische Hauptstadtregion Metro Manila. Dort leben zehntausende Kinder auf der Straße: Sie sind meist völlig auf sich allein gestellt, verdienen ein paar Pesos als Schuhputzer oder Bettler und schlafen in einem Verschlag auf dem blanken Zement.

Unsere Projektpartnerin Schwester Kate O’Neill leitet das katholische Kuya-Center, das sich um diese Kinder kümmert. Fast täglich ist die australische Ordensschwester mit ihrem Team unterwegs, um die Straßenkinder zu besuchen und sich ihrer Sorgen anzunehmen. Außerdem bietet sie Straßenjungen die Möglichkeit, dauerhaft im Wohnheim des Kuya-Centers zu leben.

„Kuya“ bedeutet „Großer Bruder“. Hier im Center schlafen die Kinder oft das erste Mal in ihrem Leben auf einer richtigen Matratze und gehen vor allem regelmäßig in die Schule.

Gemeinsam mit dem Fotografen Fritz Stark haben wir in diesem Jahr das Kuya-Center besucht. Hier im aktuellen missio magazin findet Ihr die Reportage über die Arbeit von Schwester Kate:

 

 

 

 

 

Wer auf das großartige Projekt spenden will, kann das hier >> tun. Jeder Cent hilft den Kindern! Hier ein persönliches Dankeschön von Schwester Kate O’Neill:

Euch allen wünschen wir ein wunderschönes Weihnachtsfest, besinnliche Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr!

Euer Team von missio for life

Facebooktwittermail
Facebooktwitterrssyoutube