Weihnachten 2016: Ein Aufruf zum Frieden aus den Philippinen

Die Philippinen blicken auf ein schwieriges Jahr 2016 zurück. Terror und Gewalt  haben die ersten Amtsmonate des neuen Präsidenten Rodrigo Duterte überschattet. Seine Gegner werfen ihm vor, die philippinische Gesellschaft mit einer rigiden Politik immer noch tiefer zu spalten.

Im Kontrast dazu stehen die Motive des international bekannten, zeitgenössischen philippinischen Malers Edwin Buboy Dinapo. Sie strahlen eine heitere Gelassenheit und Friedlichkeit aus. Dinapos Werke wollen der Schönheit unserer Welt Tribut zollen und die Verbindung der Menschen zum göttlichen Frieden unterstreichen.

Einen solchen Frieden, nach dem wir uns am Ende des von grausamen Konflikten, Kriegen und Anschlägen geprägten Jahres 2016 so sehnen, versucht das missio-Weihnachtsgebet in Worte zu fassen.

 

Interpretation des Weihnachtsgeschehens vom philippinischen Künstler Edwin Buboy Dinapo (c) Edwin Buboy Dinapo

Liebender, uns zugeneigter Gott,
Du nimmst uns in den Arm,
tröstend und schützend.
Du schenkst uns Geborgenheit.
Bei Dir dürfen wir ausruhen und uns stärken.

 
Du streckst Dich uns entgegen
und nimmst uns an.
Sehnsüchtig. Herzlich. Inniglich.

 
Du bist bei uns.
Leuchtend. Strahlend. Erhellend.
Wärmend und Wegweisend.

 
Du bist Liebe in Fülle.
Vollkommen und ganz.
Da für uns.

 
Du rührst uns an.
Mitten in unserem Leben.
Auch in schweren Zeiten.

 
Du kommst in unsere Welt.
Liebevoll verändernd,
annehmend, ermutigend.

 
Deine Liebe trägt uns und
wir dürfen Deine Liebe
zur Welt bringen.

 

 

Euch ein frohes, friedvolles Weihnachtsfest und ein glückliches Jahr 2017!

 

Abonniert hier gerne unseren Blog!

 

 

Facebooktwittermail
Facebooktwitterrssyoutube
f g t y

Schreibe einen Kommentar