Überschwemmt – Der Blickfang im neuen missio magazin

Unter der Rubrik „Blickfang“ stellt das missio magazin in jeder Ausgabe ein ganz besonderes Bild in den Mittelpunkt. Im aktuellen Magazin ist es dieses Foto von einem Jungen in Kenia, der verzweifelt das Chaos in seinem einstigen Zuhause betrachtet:

…PLÖTZLICH WAR DER DAMM GEBROCHEN, und nichts und niemand hatte das Wasser noch aufhalten können. Mindestens 30 Menschen wurden fortgerissen und ertranken. Viele der Opfer waren Kinder aus Familien, die auf einer Farm in der Nähe der kenianischen Stadt Nakuru arbeiteten. Der Landbesitzer hatte dort einen Staudamm anlegen lassen, um seine Felder zu bewässern. Als aber nun während der jährlichen Regenzeit die Niederschläge ungewohnt heftig ausfielen, gab der Erdwall nach. Die Überlebenden müssen sich nun in den Trümmern ihrer Häuser zurechtfinden. In vielen Teilen Kenias ist dieWetterlage ähnlich: Bis Mitte Mai mussten mehr als 300 000 Menschen ihre Häuser verlassen. Selbst die sonst so unter Trockenheit leidenden Menschen in der nördlichen Region Turkana haben nun plötzlich mit Starkregen und Überschwemmung zu kämpfen.

Foto: Thomas Mukoya/Reuters

 

Facebooktwittergoogle_plusmail
Facebooktwittergoogle_plusrssyoutube