Unser Projekt im Sternstunden-Adventskalender

Offiziell ist die weibliche Beschneidung in Tansania verboten. In der Mara-Region im Norden des ostafrikanischen Landes ist die grausame Tradition jedoch noch immer ein zentrales Problem. Unser Projektpartner Bischof Michael Msonganzila und sein Team setzen sich in der dortigen Diözese Musoma mit Sensibilisierungsprogrammen für die Rechte von Frauen und Mädchen ein, kämpfen gegen das Beschneidungsritual und haben dafür ein eigenes Büro eingerichtet.

Wir freuen uns sehr, dass dieses wichtige missio-Projekt Teil der diesjährigen Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks, des „Sternstunden-Adventskalenders“, geworden ist! 

Von 1. bis 24. Dezember stellt die Reihe Sternstunden-Adventskalender mehrmals täglich ein aktuelles Hilfsprojekt vor, das die Benefizaktion Sternstunden finanziell unterstützt. …und wir sind mit unserem Tansania-Projekt Türchen Nummer zwei: am Samstag (2. Dezember) wird die Arbeit und das Engagement in der Diözese Musoma vorgestellt.

Aufklärungsarbeit in Musoma: Mit kleinen Theaterstücken werden die Menschen über die Hintergründe und Folgen der Genitalverstümmelung informiert.

Schaut unbedingt rein: Sendetermine im Bayersichen Fernsehen sind voraussichtlich um 8.30 Uhr, 18. 28 Uhr und um 19.58 Uhr. ARD-alpha wird den Adventskalender an diesem Tag voraussichtlich um 11.27 Uhr ausstrahlen.

missio-Projektpartner Michael Msonganzila war der erste Bischof weltweit, der im Rahmen der zweiten afrikanischen Synode 2009 offen gegen weibliche Beschneidung argumentiert hat. Programme zur Sensibilisierung und Prävention von Gewalt gegen Frauen haben in Musoma Priorität.

Hintergrund zum missio-Projekt

Die meisten Mädchen werden im Alter von 14 Jahren beschnitten, oft gegen ihren Willen und manchmal auch gegen den der Mutter. Es gab aber auch schon Fälle von Verstümmelungen an Fünfährigen. In diesem Bewusstsein will die Diözese einem ganzheitlichen Ansatz folgen und in ihre Aufklärungsprogramme Eltern, Familien, Dorfälteste und Regierungsbeamte mit einbinden. Gerade Männer spielen hier eine Rolle, denn eine Veränderung kann ohne ihre Einbindung nicht eintreten.

Mädchen, die vor der Beschneidungszeremonie in ein Auffanglager geflohen sind.

Von Bischof Msonganzila und seinem Team geplant sind Aufklärungsseminare, Rechtsberatungsstellen in den Pfarreien sowie ein Auffanglager für Mädchen, die vor der Beschneidung fliehen. Eine Förderschule für Mädchen soll ebenfalls aufgebaut werden. Zum Projekt>>

Falls Sie den Adventskalender verpassen sollten, können Sie sich den Beitrag auch später noch anschauen. Sie finden ihn auf  www.sternstunden.de. Dort einfach Adventskalender 2017 suchen und das Kalendertürchen 2 anklicken.

Am 15.12. ab 19.30 Uhr wird im BR die Sternstunden-Gala live ausgestrahlt.

 

Facebooktwittergoogle_plusmail
Facebooktwittergoogle_plusrssyoutube