Symbolbild Hygienekonzept

Stand Juni 2021

Unsere Hygieneregeln basieren auf den Vorgaben des Bayerischen Kultusministeriums für den Unterricht an öffentlichen Schulen und werden durch
ausstellungsspezifische Zusatzmaßnahmen erweitert, um einen sicheren Ablauf des Seminares und der Ausstellung zu gewährleisten.

Allgemeine Grundsätze

  1. Gründliches Händewaschen mit Wasser und Seife, Berühren der Schleimhäute von Augen, Mund und Nase mit den Händen wird vermieden, beim Husten/Niesen wird Abstand von Anderen gehalten, es wird in die Armbeuge gehustet/geniest, Händeschütteln wird vermieden.

  2. Das Abstandsgebot von mindestens 1,50 m zu anderen Personen wird eingehalten.

  3. Die Ausstellung wird in einem eigens für diesen Zweck zur Verfügung gestellten Raum aufgebaut, der ausschließlich hierfür genutzt wird.

  4. Der Veranstaltungsraum wird regelmäßig gelüftet, insbesondere vor und nach Einheiten.

  5. Benutzung der Arbeitsmittel und Ausstellungsobjekte durch Schüler*innen nur nach vorheriger Desinfektion der Hände.

  6. Die Referent*innen sind in die speziellen Anforderungen der fachgerechten hygienischen Reinigung im Hinblick auf erhöhte Infektionsrisiken geschult. Es erfolgt eine regelmäßige Desinfektion der Arbeitsmittel, insbesondere der Tablets und der VR-Helme, die von den Schüler*innen benutzt werden sowie der genutzten Oberflächen. Hierzu gibt es einen detaillierten Reinigungsplan, der von den Referent*innen eingehalten wird.

 

Allgemeine HygienemassnahmenTestung der Referent*innen

Der missio for life-Referent ist vollständig geimpft. missio München stellt zusätzlich sicher, dass die Referent*innen die Schule nur mit einem aktuellen negativen Covid-19-Test betreten. Dies wird durch regelmäßiges Testen (mind. 2x wöchentlich) sichergestellt.

 

A. Verhalten beim Aufbau

Der Aufbau erfolgt ausschließlich durch Mitarbeiter*innen/Referent*innen von missio (daher unbedingt die notwendige Barrierefreiheit berücksichtigen!). Diese werden von der zuständigen Lehrkraft oder dem/der Hausmeister*in die hauseigene Schulordnung bezüglich Sonderregelungen zur Infektionsprävention (wie etwa Laufwege o.ä.) sowie die entsprechenden Zugangswege in den vorgesehenen Ausstellungsraum
eingewiesen.

Der Ausstellungsraum muss folgende Voraussetzungen erfüllen:
• barrierefreier Zugang,
• Möglichkeit zum regelmäßigen Lüften mit Luftzirkulation,
• Mindestgröße von 100 m2.

Die Referent*innen halten sich an die hauseigene Schulordnung zur Infektionsprävention und sorgen für einen diesen Vorschriften entsprechenden Ablauf. Das schließt auch das Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung im Schulhaus ein, sofern dies in der hauseigenen Präventionsordnung vorgesehen ist. In jedem Fall ist während des Ausstellungsbesuchs eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Zur Ausstellung gehört seitens missio:
• das Aufstellen eines Desinfektionsmittelspenders,
• das gut erkennbare Ausweisen eines Einbahn-Rundgangs durch die Ausstellung,
• Desinfektion der Arbeitsmittel.


B. Verhalten während des Seminarablaufs

Einweisung in die Hygieneregeln und den Ablauf der Ausstellung
Vor dem Besuch der Ausstellung findet eine gemeinsame Einführung im Klassenverband statt, wo die
Referent*innen die Schüler*innen ausführlich in die Hygieneregeln einweisen und den Ablauf der Ausstel-
lung vorstellen.

Regelmäßiges Lüften des Ausstellungsraums
Sowohl vor Betreten des Ausstellungsraums als auch während der Veranstaltung und nach Ende der
Veranstaltung lüften die Referent*innen – je nach Außentemperatur – entweder durchgehend oder in
regelmäßigem Abstand den Ausstellungsraum.

Am Eingang die Hände desinfizieren
Die Schüler*innen desinfizieren sich vor Betreten des Ausstellungsraums gründlich an dem dafür
vorgesehenen Spender die Hände.

Eintritt in die Ausstellung nur mit medizinischer Mund-Nasen-Bedeckung und nur ohne Krankheitssymptome
Der Ausstellungsraum darf nur mit medizinischem Mund-Nasen-Schutz, ohne Krankheitssymptome und
unter Berücksichtigung des Mindestabstandes von 1,50 m betreten werden. Der Mindestabstand zwischen
missio-Referent*innen und Schüler*innen wird durchgehend eingehalten.

Verhalten während der Ausstellung im Parcours
Der Parcours besteht aus interaktiven Modulen, die mit Aufgaben versehen sind, die von den Schüler*innen über Tablets und VR-Helme zu lösen sind. Für den Parcours bekommen die Schüler*innen ein Tablet geliehen, mit dem sie in einem Kleingruppenverbund einem ausgewiesenen Weg folgen, um
Aufgaben zu lösen. An einer Station tragen die Schüler*innen sogenannte VR-Helme. Diese VR-Helme werden nach jeder Benutzung gründlich und fachgerecht desinfiziert.

Abschluss und Verlassen des Ausstellungsraumes
Nach Beendigung des Parcours verlassen alle Schüler*innen den Raum. Die Referent*innen desinfizieren gründlich Oberflächen, Gegenstände und Tablets und sorgen für ein ausreichendes Durchlüften des Ausstellungsraumes.


C. Verhalten während des Abbaus

Der Abbau erfolgt ausschließlich durch Mitarbeiter*innen/Referent*innen von missio. Auch hierbei werden sämtliche im jeweiligen Schulhaus geltenden Bestimmungen hinsichtlich der Infektionsprävention eingehalten.

pdfHygienekonzept als pdf